BMW 327/28 "Bismarck" Sportcoupe, Baujahr 1939

Bei diesem BMW 327/28 Sport-Coupe handelt es sich um ein ganz besonderes Exemplar, wurde der Wagen doch eigens für die Fürstenfamilie von Bismarck gebaut. Philipp von Bismarck (Nachfahre des ersten deutschen Reichskanzlers Otto Fürst von Bismarck) bestellte Anfang 1939 bei den Bayerischen-Motoren-Werken in Eisenach dieses elegante BMW 327/28 Sportcoupe mit einer Darmstädter "Autenrieth" - Coupe-Karosserie in einfarbig schwarzer Farbgebung mit roten Zierlinien, feinstem Stoffinterieur, gepaart mit edlen Zierhölzern.

Gemäß vorliegenden Originalunterlagen wurde der Wagen sodann am 27. Juni 1939 erstmals auf Philipp von Bismarck zugelassen.

>Zur Person: Philipp von Bismarck wird 1913 in Pommern geboren, macht 1931 sein Abitur, studiert zunächst Landwirtschaft, bevor er 1935 eine Offiziersausbildung zum Leutnant im Generalstab der Wehrmacht beginnt, er tritt der NSDAP bei, wird Generalstabssoffizier im 9. Infanterie-Regiment, später Kommandeur der Heeresgruppe Mitte. Er gilt aber als eher oppositioneller und konservativer Offizier und schließt sich in der Folgezeit der Widerstandsgruppe um Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg an, die am 20.07.1944 im Führerhauptquartier - der Wolfsschanze - das Attentat auf Adolf Hitler verübt. In dessen Folge wird er verhaftet, kommt ab 1945 in Kriegsgefangenschaft.

Nach dem 2. Weltkrieg studiert er Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Staatswissenschaften und promoviert 1950 in Freiburg. Philipp von Bismarck wird Vorstandsmitglied der Kali-Chemie AG, Präsident der Industrie-und Handelskammer, tritt der CDU bei, ist von 1969 bis 1979 Bundestagsmitglied, danach bis 1989 Mitglied des Europäischen Parlaments. Er ist Verfasser mehrerer Bücher u.a. zu den Themen Marktwirtschaft und Ost-West-Politik und erhält 1991 das große Bundesverdienstkreuz mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Philipp von Bismarck stirbt 2006 im Landkreis Gifhorn. Er soll zeitlebens Kunstliebhaber und Liebhaber "schöner" Autos gewesen sein...

 

Dieses 1939 an Philipp von Bismarck ausgelieferte BMW 327/28 Sportcoupe findet sich nach jahrzehntelanger Odyssee im Jahre 2015 in Schweden wieder - mitsamt aller damaligen Originalpapiere und Garantiedokumente - allerdings in stark verbrauchten und teils fragmentösen Zustand. Der Wagen erreichte unsere OLDTIMERMANUFAKTUR als völlig zerlegtes "Fundstück" aus Schweden, dass bei uns einer sehr detaillierten und originalgetreuen Vollrestauration unterzogen wurde. 

 


Solche Restaurationsprojekte gerade in einem solchen Fund-Zustand, setzen ein Höchstmaß an langjähriger Restaurationserfahrung in allen Belangen und in den unterschiedlichsten Gewerken voraus,

um für den Kunden später ein optimales und perfektes Gesamtergebnis in allen Details gewährleisten zu können.

 

Angefangen von umfangreichen Karosseriearbeiten, über die Überholung bzw. den Neuaufbau der gesamten Technik, bekam der Wagen in unserer Lackierabteilung u.a. auch wieder seine Original-Auslieferungsfarbe (tiefschwarz) gepaart mit einer zarten roten Handlinierung zurück.

 

Da bei dem angelieferten Fahrzeugteilefundus über all die Jahrzehnte immerhin noch wenige ursprüngliche Polsterfragmente erhalten geblieben waren - dieser Stoff aber nirgendwo mehr lieferbar ist - konnten wir in unserer befreundeten alteingessenen Weberei genau diesen Originalstoff nachweben, der heute sowohl in der Materialauswahl, dem Farbspektrum, als auch in der Fadenstärke und schlussendlich dem Webmuster und dessen Optik und Haptik - 1:1 dem Original aus dem Jahr 1939 entspricht - authentischer und originalgetreuer geht nicht...


Für die Neupolsterung in unserer Sattlerei mussten zunächst die erhalten gebliebenen Sitzteile restauriert werden, neue Federkerne angefertigt und sämtliche Beschlagteile neu verchromt werden.

 

Auch die gesamte Technik wurde komplett neu aufgebaut und revidiert. Dazu konnte der originale - nach rund 80 Jahren noch immer erste Motor (nummerngleich), durch einen umfassenden Neuaufbau mit originalen Neuteilen - komplett erhalten werden - eine sensationelle Ausnahme!

 



Nach endgültiger Fertigstellung der noch verbleibenden Gewerke, wurde der Wagen in unserer Fertigmacherei abschließend umfangreichen Test- und Probeläufen unterzogen, bevor ihn sein stolzer Besitzer und langjähriger guter Kunde und Sammler sehnsüchtig in Empfang nehmen konnte.

 

 

 





Sicher wieder ein überaus seltenes und durch uns absolut authentisch und sehr perfekt restauriertes
BMW 327/28 Sport-Coupe mit Originalmotor (matching numbers) und erstklassiger lückenlos belegbarer Historie mit dem prominenten Fürstenhaus "von Bismarck".Dank unserer fachgerechten Restaurierung ist es uns zugleich eine Ehre dieses automobile Kulturgut für die Nachwelt erhalten zu können...