HORCH P240 Sachsenring, Baujahr 1957


Dieser HORCH Typ "Sachsenring" P240 als letztgebauter HORCH Wagen überhaupt, entstammt der traditionsreichen Zwickauer HORCH Dynastie von hochkarätigen Automobilen.

 

Historisches: Die ruhmreiche Automobilfirma HORCH, gegründet 1899 von seinem genialen Namensgeber August Horch, seit 1904 im sächsischen Zwickau ansässig, baute dort bis in die Jahre des 2. Weltkriegs vornehmlich formschöne und technisch geniale Luxuswagen. Durch einen Rechtsstreit verlor August Horch die Namenssrechte an seinem Namen Horch, woraufhin er im Jahre 1910 die Firma AUDI gründete (lateinische Übersetzung seines Namens Horch, AUDI=hören=HORCH). Nach dem 2. Weltkrieg und der Trennung Deutschlands wurde ab 1949 die Firma AUDI in Ingolstadt neu gegründet. Am alten Stammsitz von Horch in Zwickau hingegen baute man in den alten Fertigungshallen weiter hochkarätige Fahrzeuge von "Stil und Rasse" - so ein damaliges Zitat.

 

Auch der Typ Horch "Sachsenring" P240, gebaut ab 1956, entstammt im Grunde dieser technisch genialen HORCH Konstruktion, gepaart mit dem damaligen Formen- und Zeitgeschmack im Stile einer hochmodernen Pontonform und ist heute unter Kennern ein sehr gefragtes Sammlerobjekt mit großem Fahrspaß.

 



Der Wagen wird in unserer Manufaktur aktuell einer aufwendigen Komplettrestauration unterzogen.